Allgemein

In die rumänische Berg bin i gern

Diesen Juni ging endlich einer meiner langersehnten Träume in Erfüllung: Wandern in den Karpaten und das im Zuge des Youth Exchanges „Healthy for life Part 3“.

Da ich im November 2016 schon einmal an einem Youth Exchange in Rumänien teilgenommen habe konnte ich diese Chance auf keinen Fall verpassen. Und so machte ich mich mit dem allseits beliebten Reisemittel Flugzeug auf nach Bukarest von wo aus es nochmal zehn Stunden mit dem Bus Richtung Norden ging.

An den ersten beiden Tagen standen natürlich wie immer Namensspiele und Teambuilding activities auf dem Programm um die anderen Teilnehmer aus Griechenland, Lettland, Malta, Rumänien, Schottland und der Slowakei besser kennen zu lernen.

Wie ihr vielleicht schon erraten habt drehten sie die zwölf Tage um Sport, Sportbewusstsein und Outdooractivities. Neben den landesüblichen Sportarten wurden auch persönliche sportliche Vorlieben wie Fußball, Volleyball, Selbstverteidigung, Salsa und HipHop, Partnerakrobatik, Single-Stick-Spinning ausgetauscht und ausprobiert. Wie ihr also seht: Langeweile gab es nie!

Um die intensiven Diskussionen rund um das Thema Sport und Bewegung auszugleichen, verbrachten wir unter anderem einen Tag in einem Hochseilgarten und einen Tag in der nächstgelegenen Stadt, wo wir uns an Kajaks und der Zip-Line über den Fluss wagen konnten. Ach ja, die Oscars sollte ich vielleicht auch noch erwähnen? Wir hatten einen Tag lang Zeit in Kleingruppen ein Video zu drehen und zu schneiden was dann schließlich mit den traditionellen Oscars ausgezeichnet wurde. Die Links findet ihr ganz unten.

Aber nun zu meinen persönlichen Highlights: In der ersten Woche stand die Wanderung zu den „12 Aposteln“ an und so ging es bei Sonnenschein knappe 22 km über (wortwörtlich) Stock und Stein. Das komische war nur, dass ich mich fast wie zu Hause in den Alpen gefühlt habe. Aber die Karpaten sind eben doch ein wenig anders.

In der zweiten Woche machten wir uns „früh Morgens“ um 11 Uhr vollbepackt mit Lunchpaketen auf zu unserem zweittägigen Hike. Nach nur wenigen Stunden erreichten wir unsere „Hütte“ – wohlgemerkt gerade mal mit Strom, eiskaltem fließendem Wasser und Stehklo´s ausgestattet. Aber hey, was wäre das denn für ein Abenteuer wenn man nicht herausgefordert werden würde? Nach Gipfelsturm, Lagerfeuer und einer sommerlich kühlen Nacht ging es am nächsten Morgen weiter durch die rumänischen Wälder bis wir „Pietrele doamnei“ (Felsen der Frau) ankamen und diese wie Profis beklommen. Die Aussicht die sich uns bot war einmalig!

Zusammengefasst: Youth Exchanges sind eine wirklich tolle Möglichkeit andere Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Wenn ihr also die Chance habt an einem teilzunehmen: Do it! Und Rumänien? Definitiv sehenswert! Tja, und da ich leider immer noch keine Bären, Wölfe oder Vampire gesehen habe war das sicher nicht meine letzte Reise dorthin.

Bei Neugier, Interesse oder Fragen stehe ich euch gern zur Verfügung und sonst mehr zum Projekt auf Facebook.

Und hier noch die Links zu den Oscarnominierten Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=AFnQMlIdIg8

https://www.youtube.com/watch?v=PJs3I_rgvss

https://www.youtube.com/watch?v=sXVCSgJ8bqo

https://www.youtube.com/watch?v=HawNTEp2mBM

https://www.youtube.com/watch?v=le5qGHl5HwA&feature=youtu.be

336 views