Im LändleYouth Reporter

30 Jahre Szene – das wurde gefeiert!

30. Szene Openair

Sonne und Regen. Wasser und Bier. Baden und stundenlang tanzen. Moshpits und Beerpong. Dazu noch internationale und regionale Bands. Das war das Szene 2019.

Das 30. Szene Openair war ein voller Erfolg. Die 25.000 Besucher wurden an den drei Festivaltagen von verschiedenen Bands unterhalten und feierten so das Jubiläum. Am Donnerstag und am Freitag standen KünstlerInnen wie Granada, Von Wegen Lisbeth, Foals, Faber und Capital Bra auf der Bühne. Aber auch MusikerInnen des Jazzseminars und andere VorarlbergerInnen hatten die Chance, auf dem Szene Openair zu spielen.

Letzter Festivaltag

Während am Samstagmittag noch einige auf dem Campingplatz schliefen, spielte die Band Stereo Ida. Es ist nicht leicht, sie einem Stil zuzuordnen. Selbst beschreiben sie sich folgendermaßen: „Irgendwas mit acoustic unplugged oder so… Mal ein bisschen Gypsy ohne Jazz, manchmal folkig aber auf jeden Fall zweistimmig.“ Auf jeden Fall war ihr Auftritt ein gelungener Start in den letzten Festivaltag.

Etwas später rockte Querbeat das Publikum. Die dreizehn Bandmitglieder wissen, wie sie die Leute zum Tanzen bringen. Plötzlich standen sie auch selbst vor und nicht mehr auf der Bühne. Die Menge machte ihnen Platz und tanzte um sie herum. Daraufhin spielten die Musiker mit noch mehr Energie.
Auch die Bregenzerwälderinnen Alia und Julia alias DuoLia. unterhielten die FestivalbesucherInnen. Sie gaben auf der Szene Bühne ihre eigenen Songs zum Besten und trugen auch verschiedene Covers vor. Parallel dazu bereitete sich auf der Alten Rhein Bühne Grossstadtgeflüster auf ihren Auftritt vor.

Grossstadtgeflüster auf dem 30. Szene Openair - (c) Laura Reischle
Grossstadtgeflüster auf dem 30. Szene Openair – (c) Laura Reischle

Feine Sahne Fischfilet schaffte es leider nicht auf das diesjährige Szene Openair, da ihr Schlagzeuger sich bei einem Fahrradunfall die Hand gebrochen hatte. Stattdessen machten sich die DONOTS auf den Weg nach Lustenau. Die Punkrocker feiern dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum und lassen es mit ihren Instrumenten immer noch krachen.

Headliner

Dann hatte das Warten ein Ende – der Headliner AnnenMayKantereit stand endlich auf der Bühne. Alle FestivalteilnehmerInnen strömten zur Bühne, um die deutsche Band spielen zu hören. Ihre Lieder begeisterten das Publikum und auch in der letzten Reihe wurde lauthals mitgesungen.
Mit Otto Waalkes und die Friesenjungs endete schließlich das dreitägige Festival. Vor ihrem Auftritt wurde noch der Headliner für das nächstes Jahr präsentiert: Conchita Wurst kommt zum Alten Rhein! Somit wird das Szene Openair sicherlich auch im nächsten Jahr wieder legendär.